go-qi
Sein

Sein

go-qi ist Selbsttransformation.

go-qi bedeutet, das Ego zu transformieren, mit anderen Worten, sich nicht mehr für den Handelnden halten (macht nur das Ego) sondern sich als den großen Lebensstrom begreifen (kann das Ego nicht).

Ich könnte auch sagen, du bist nicht das, was wahrgenommen wird sondern der, der wahrnimmt. Das ist es, was du bist. Dieser Moment. Reine Wahrnehmung.

Machen wir ein kleines Experiment:

Verbinde dich für einen Moment mit der Zwanghaftigkeit deiner Gedanken.

Und jetzt verbinde dich für einen Moment mit der Weite und Leichtigkeit der Essenz dessen, was du in Wahrheit bist.

Spürst du den Unterschied?

Das ist es, worum es hier geht:

Dich mit der Weite und Leichtigkeit der Essenz dessen zu verbinden, was du in Wahrheit bist (mit dem göttlichen Anteil in dir) – durch Meditation, Gebet, Sein in der Stille, Hingabe an Gott (Waking up)

Frühjahrsputz in deinem inneren Haus zu machen und alles, was dich abhält, dein Leben zu leben, ein für allemal auszuräumen – durch Gefühle fühlen, nix mehr verdrängen (Cleaning up) (Sonst wäre das erste nur Spiritual Bypassing)

Du fragst dich, was du tun sollst, welche Praktiken du anwenden sollst, welcher Lebensweise du folgen sollst. Die Antwort ist, tu nichts, sei einfach. Im Sein geschieht alles auf natürliche Weise.

Wie geht das?

Halte einfach an. Sei präsent. Sei präsent mit dem, was geschieht, in dir und um dich herum. Tu nichts, sei einfach. Mehr ist nicht zu tun.

Die Frage „Was soll ich tun?“ hat dich viel zu lange gequält. Sie gehört zur alten Welt. Die Frage der neuen Welt lautet: Wer möchte ich sein? Sein statt tun, das ist die Antwort auf alle Fragen. Gewahr sein.

Fragen, die während des Seins aufgetaucht sind:

Wer bin ich?

In welcher Schwingung möchte ich leben?

Was möchte Gott von mir?

Was möchte durch mich auf die Erde kommen?

Wo verstecke ich mich hinter Ausflüchten?

Wo stehe ich noch immer nicht ganz zu mir?

Wo liebe ich mich noch immer nicht genug?

Wo lasse ich noch immer andere über mich bestimmen?

„Was soll ich tun“ oder „wie gehe ich das an“ oder „wie komme ich von A nach B, von hier dorthin, wo ich hinwill“ oder „wofür soll ich ich entscheiden“ oder „was ist meine Berufung“ sind Fragen, die sich das Ego stellt. Deine wahre Natur hat daran kein Interesse. Die zieht durch, was sie durchziehen will, auch wenn es keine Erklärung dafür gibt, mit der der Verstand etwas anfangen kann.