go-qi
Raus aus der Empathie Falle

Raus aus der Empathie Falle

Als emphatischer und sensibler Mensch spürst du immer sofort, was die anderen brauchen. Du hilfst gerne, willst dass es allen gut geht, vergisst dabei aber regelmäßig auf dich selbst.

Dich selbst ernst zu nehmen, dir deine Bedürfnisse zu erfüllen und deine Berufung zu leben, dafür war bisher kein Raum in deinem Leben. Doch auch als einfühlsamer, mitfühlender Mensch hast du es verdient so zu leben, wie du es wirklich willst. Ich weiß, wie schwer es dir fällt, dich gegen diese Menschen, die dich Kleinhalten wollen, durchzusetzen. Aber es gibt Unterstützung, genau hier, genau jetzt.

Die Zeit ist reif, den manipulierenden Zeitgenossen die lange Nase zu zeigen, auf limitierende Glaubenssätze zu pfeifen und den Weg in die Freiheit zu gehen.

Coaching „Raus aus der Empathie Falle“

  1. Du erzählst mir deine Geschichte. Ich unterbreche nur, wenn ich etwas nicht verstehe.
  2. Wir anerkennen alles, was du auf deinem Weg auf dich genommen hast. Es hat dich zu der gemacht, die du bist. Es hatte einen Sinn, weil du damit das Karma deiner Ahnenreihe beendet hast. Deshalb darf jetzt auch dein Leben auf diese dich selbst vernachlässigende Art enden.
  3. Hast du dich selbst als Leidende(n) definiert? Definiere dich neu, als Erfüllte(n), Begeisterte(n), Kreative(n)… keine Zeit mehr für die Leidende/den Leidenden.
  4. Übernimm Verantwortung und werde dir deines aktiven Anteils am Problem bewusst.
  5. Verabschiede die Opferhaltung.
  6. Raum durch Stille. Wahrnehmen, wer du wirklich bist – der Raum, in dem alles geschieht.
  7. Raum durch Mantra. Wann immer limitierende Gedanken aufkommen, das go-qi Mantra sprechen.
  8. Die Initiation. (= Dich mit go-qi verbinden.) „Ich verbinde mich jetzt mit dem Bewusstseinsfeld von go-qi.“
  9. Die Intention
  10. Die Entscheidung
  11. Just do it
  12. Affirmationen
  13. Ziehen dein Denken, Fühlen und Handeln an einem Strang?
  14. Ist es das, was du wirklich willst? Wie sehr willst du es? Ich arbeite nur mit Leuten, die wirklich Transformation wollen.
  15. Wie bleibst du ausgerichtet auf dein Ziel?
  16. Welches ist dein erster Schritt?