go-qi
Von Narzissmus heilen

Von Narzissmus heilen

Narzisstische Beziehungen. Woran wir sie erkennen. Was sie in uns anrichten. Wie wir uns befreien.

Gleich vorab:

Es ist zu schaffen. Du kannst aus so einer Beziehung aussteigen.

Ich werde nicht müde werden, dir das zu sagen.

Auch wenn du das Gefühl hast, du kannst es nicht schaffen, und du willst es auch gar nicht schaffen, weil du alleine ohnehin nichts bist, weil der Narzisst dich so oft abgewertet hat, dass du dich wertlos und ohnmächtig fühlst, weil er kontinuierlich daran gearbeitet hat, alles was schön, gesund und hell ist in dir, aus dir herauszubrechen – dennoch, vertrau mir, es ist möglich. ES IST MÖGLICH.

„Ich habe mich selbst verloren.“

NEIN. ES GIBT DICH NOCH. Du spürst dich nur nicht mehr. Du hast dich in der Situation verloren. Doch du kannst da wieder herausfinden. Und ich bin dafür da, dich auf diesem Weg zu begleiten. Glaube mir: Du kannst das riskieren. Es erwartet dich ein ganz neues Lebensgefühl. Da ist so viel Schönes in dir, das die Welt braucht.

Es macht mich wütend, wie viel Wertvolles, wie viel Schönheit, wie viel Potenzial der Welt verlorengeht, weil Narzissten sich feinfühlige Menschen einverleiben und ihnen sukzessive das Licht ausknipsen.

Aber es kann gelingen – auch wenn du dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst. Und glaube mir, Menschen, die so etwas Schweres durchgemacht haben und die nachher befreit sind und wieder sich selbst leben dürfen, die wieder Menschen im Leben haben, die sie wertschätzen und lieben, die ihre Emotionen wieder leben dürfen, etwas Verrücktes tun dürfen, sie selbst sein dürfen, diese Menschen sind so dankbar und glücklich.

Dieses Lebensgefühl, dieses unfassbar schöne Gefühl von Freiheit, Liebe und Lebensfreude, das sich irgendwann einstellt, wenn du aus der narzisstischen Falle ausgestiegen und geheilt bist, das wird besser sein als jedes Lebensgefühl, dass du jemals hattest. Und das niemand kennt, der so etwas nicht auch durchgemacht hat.

Natürlich kann es sein, dass du auch von einer physischen Krankheit heilen musst, und dass das etwas dauert.

Auf jeden Fall möchte ich davon abraten, zu früh in eine neue Beziehung zu gehen. Du brauchst Zeit um zu heilen.

Die Wunden heilen, die narzisstische Beziehungen in uns verursacht haben

Den Schmerz loslassen und sich ein neues Leben erschaffen

Die Beziehung mit einem Narzissten ist ein heimtückisches Gefängnis. Sie hat eine Dynamik, die ich oft beobachtet habe, von der ich selbst betroffen war und von der ich mich befreit habe.

Es ist ein Kreislauf, der vielen Menschen nie auffällt, weil sie nicht einmal realisieren, dass sie in einer Beziehungen mit einem Narzissten gefangen sind. Sie halten das für eine ungute Beziehung. Auf die Frage, ob das nicht einfach eine ungute Beziehung mit einem unguten Menschen ist, ist die Antwort ganz klar NEIN.

Narzisstische Beziehungen bringen dich, dein Potential und dein Leben in eine Abwärtsspirale. Es geht immer nur runter. Ja, vielleicht geht es manchmal kurz rauf, aber im Großen und Ganzen geht es immer nur runter.

Narzisstische Beziehungen verursachen einen ganz spezifischen Schmerz und ein ganz spezifisches Trauma, sie gehen viel tiefer als eine „normale blöde“ Beziehung. Aber dieser Schmerz ist heilbar. Ich werde mit dir teilen, was mir schließlich geholfen hat, aus der Beziehung mit einem Narzissten auszusteigen, die Wurzeln des Traumas zu erkennen, den Schmerz zu heilen und wieder frei und selbstbestimmt zu leben.

Mein größter Wunsch ist es, dass auch du dich aus deiner narzisstischen Beziehung befreist, deine Macht zu dir zurücknimmst, Heilung auf allen Ebenen erfährst und dein Leben zurückerhältst.

Und warte nicht zu lange – es wird nur unnötig schwerer.

Be powerful! Deine M.

Narzissten

Narzissten sind Menschen, die nur um sich selbst kreisen. Sie gehen ausschließlich ihren eigenen Interessen nach und erfüllen sich ihre Bedürfnisse – jederzeit auch auf Kosten anderer. Sie finden es völlig normal, dass sich andere für sie zurücknehmen und nach ihrer Pfeife tanzen. Den Fehler suchen sie stets beim Anderen, nie bei sich selbst. Sie selbst sind immer das Opfer.

Narzissten haben ein großes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit, Anerkennung und Bewunderung. Sie erschaffen Konflikte, an denen sie dem anderen die Schuld geben. Die negative Energie von Konflikten nährt sie und füllt ihre innere Leere eine Zeitlang auf, bevor sie wieder Nachschub brauchen – den nächsten Konflikt. Es beeindruckt sie in keiner Weise, wenn ihr Verhalten ihrem Gegenüber Schmerz zufügt, da der andere sowieso immer im Unrecht ist und sie nur mit sich selbst beschäftigt sind.

Narzissten leben in ihrer eigenen Welt. Diese Welt mussten sie sich als Kind erschaffen, um zu überleben. Ihr Verhalten ist laut Professor Vaknin ein Bewältigungsmechanismus und es geht hier auch nicht darum, sie zu verurteilen. Es geht darum, Narzissmus verstehen zu lernen und Narzissten aus dem eigenen Leben zu verbannen.

Narzissten haben ihr wahres Selbst vor langer Zeit weggesperrt und durch ein künstliches, grandioses Selbst (Ich bin der Beste. Was für ein Glück du hast, mit mir zusammen zu sein, etc.) ersetzt. Ihre Gefühle haben sie ebenso weggesperrt, um sich durch Gefühllosigkeit vor dem zu schützen, was hochkommen könnte, würden sie es zulassen. Mit ihrem künstlichen, grandiosen Selbst sind sie aber nicht glücklich. Sie wirken, als wäre da ein schwarzes Loch in ihnen, eine Leere, die ständig gefüllt werden muss, sonst kommen sie nicht klar.

Man kommt nicht an einen Narzissten heran, kann nicht zu ihm durchdringen.

Narzissten verwenden vertrauliche Informationen über ihren Partner auf dunkle Weise, das heisst, nicht um ihn zu unterstützen, sondern um sich selbst Vorteile zu verschaffen oder um ihm zu schaden.

Der Narzisst kann seinen Partner jederzeit loslassen, da er keine echte Bindung eingeht. Er tut das im Normalfall aber nicht, da er den Service des Feinfühligen schätzt und es sich ersparen möchte, jemand Neues auf seine Bedürfnisse einzuschulen.

 

Feinfühlige

Feinfühlige sind Menschen, die im Normalfall um den anderen kreisen. Ihre eigenen Interessen stellen sie hintan, um ihr Gegenüber zufriedenzustellen – stets auf Kosten ihrer eigenen Bedürfnisse. Feinfühlige suchen den Fehler immer bei sich und sind gut darin, anderen Aufmerksamkeit, Anerkennung und Bewunderung zu schenken.

Sie sind konfliktscheu, da negative Energie in sie hineinkracht wie ein LKW in ein Moped. Ihre Feinfühligkeit erschöpft sie, da ihr System für die Energien des Narzissten nicht gemacht ist. Ihrer Kraft beraubt brauchen sie lange, um sich nach einer Attacke durch einen Narzissten zu regenerieren. Oft gelingt das gar nicht, zu früh kommt bereits die nächste. Der Feinfühlige gerät in eine krankmachende Abwärtsspirale, und es wird immer schwieriger für ihn, sich aus dem Gefängnis des Narzissten zu befreien. Ein übles Spiel.

Feinfühlige nehmen die Gefühle anderer deutlich wahr, oft deutlicher als ihre eigenen. Um zu überleben, mussten sie schon als Kind lernen, ihre eigenen Bedürfnisse zu unterdrücken und die der anderen zu erfüllen. Für sie und ihre Wahrheit war einfach kein Platz, daran haben sie sich gewöhnt und dieses Muster wiederholt sich in ihrem Leben.

Feinfühlige leben in der unbegründeten Hoffnung, den Narzissten doch irgendwann zu erreichen. Das wird nicht geschehen. Warum? Weil er innerlich leer ist. Da ist nichts, was erreicht werden könnte.

Dem Feinfühligen fällt es trotz des offensichtlichen Missbrauchs schwer, sich vom Narzissten zu lösen, da er durch Traumabonding an diesen gekettet ist. Traumabonding bedeutet, er ist wie ein Junkie abhängig von den körpereigenen Drogen, von diesem extremen Gefühlscocktail, den der Narzisst in ihm auslöst. Die Verbindung gibt ihm eine scheinbare Sicherheit, die er meint zu brauchen, weil der Narzisst ihn lange genug gehirngewaschen und seinen Selbstwert systematisch untergraben hat. Irgendwann glaubt der Empath dem Narzissten, ohne ihn nichts auf die Reihe zu kriegen und nur mit ihm überleben zu können.

Selbstermächtigung

Hier geht es nicht um Schuldzuweisungen. Es geht um Selbstermächtigung. Es geht darum, eine zerstörerische Dynamik als solche zu erkennen und sich aus ihr zu lösen, indem man die eigene Macht wieder zu sich nimmt. Diese Macht haben wir alle, wir haben es nur vergessen.

 

Willst du die Unterjochung hinter dir lassen?

Willst du wieder frei und selbstbestimmt leben?

Willst du dein Leben so leben, wie es dir wirklich entspricht?

Willst du eintauchen in das Lebensgefühl von Freiheit, Leichtigkeit und Freude?

JA, ICH WILL.

 

Bist du bereit anzuerkennen, dass du ein mächtiges Wesen bist?

Bist du bereit zu akzeptieren wer du bist und so zu leben, wie du es wirklich willst?

Bist du bereit, ein großartiges Leben zu haben, egal ob du 20, 40, 60 oder 80 bist?

UND – Bist du bereit, auch Dinge zu opfern, Dinge zu verlieren, vielleicht eine ganze Menge zu verlieren, um DICH SELBST zurückzugewinnen? Und deine Freiheit? Und ECHTE Liebe?

Denn um nichts Geringeres geht es hier.

JA, ICH BIN BEREIT.

Vergiftete Beziehungen. Vergiftete Welt.

Wir leben in einer Welt, die geprägt ist von toxischen Beziehungen zwischen Feinfühligen und Narzissten. Dieses Muster beeinflusst unsere ganze Gesellschaft und man kann an allen Ecken und Enden sehen, was es angerichtet hat.

Und jetzt kommt die gute Nachricht. Eine neue Welt ist am Entstehen. Alles strebt zurück in seine natürliche Balance. Am Ende dieses Prozesses steht eine friedliche, achtsame Gesellschaft, in der die Menschen ein freies, erfülltes Leben führen und einen auf natürliche Weise liebevollen Umgang miteinander pflegen.

Geistiges Erwachen gab es immer schon, aber diesmal ist es anders. Nie zuvor sind so viele Menschen auf einmal erwacht. Man darf getrost von einer Zeitenwende sprechen. Wir stehen am Beginn eines riesigen Umbruchs, der dabei ist, immer mehr an Fahrt aufzunehmen. Jeder Mensch, der WIRKLICH erwacht, wird von einer Plage zu einem Segen für die Welt. Er handelt aus Liebe statt aus Angst, aus der Intelligenz seines Herzens statt aufgrund verkorkster Ideen seiner Birne und hat bei jeder seiner Handlungen ganz automatisch das Beste für sich, seine Mitmenschen und den Planeten im Sinn.

Wahrscheinlich hast auch du bemerkt, dass es Menschen gibt, die zwar vom Erwachen sprechen, aber dennoch in den alten Verhaltensmustern feststecken, mit anderen Worten, das, was sie leben entspricht nicht dem, was sie sagen. Es ist toll, wenn du das wahrnehmen kannst, aber kümmere dich nicht weiter darum. Auch wenn es manchmal schockierend sein mag, jeder hat seinen Prozess und manchmal dauert der eben.

Echte Transformation gelingt nur, wenn beherzt ein Entschluss gefasst wird, Hirn und Herz im Einklang sind und die entsprechenden Taten folgen. Walk the talk, das ist es, was du möchtest. Nicht mehr von einem neuen Leben träumen, sondern sich ein neues Leben erschaffen.

Und die Apokalypse hilft uns dabei.

Bisher konnten wir uns verstecken, doch das geht nicht mehr.

Die Apokalypse fordert uns. Die Apokalypse erschafft nichts, sie zeigt nur immer deutlicher, was wirklich passiert, und wer wir wirklich sind. Das ist gut so.

Unser Innerstes wird nach Außen gekehrt. Immer deutlicher wird wahrnehmbar, wer wir wirklich sind und wofür wir uns entschieden haben – für die Dunkelheit, oder für das Licht.

Wir haben uns als Kollektiv so weit von unserer wahren Natur entfernt, wir haben so lange unser falsches Wesen für unser echtes gehalten, haben einander so lange etwas vorgespielt, dass es wirklich Zeit ist für eine Korrektur.

Wenn du bereit bist, kann dir nichts geschehen.

Spirituelle Entwicklung

Wenn du zwar in höchster spiritueller Glückseligkeit schwebst, es aber dennoch nicht  schaffst, dich selbst zu behaupten und für deine Bedürfnisse einzustehen, hast du gar nichts erreicht. Denn Liebe und Mitgefühl mit allem bedeutet vor allem auch Liebe und Mitgefühl mit dir selbst. Und davon hattest du bis jetzt viel zu wenig. JETZT ist die Zeit, das zu ändern.

Da Narzissten erfahrungsgemäß weder besonders bewusst noch erkenntnisfähig sind, lässt sich eine Beziehung mit ihnen weder heilen noch auf eine neue Ebene bringen. Die Lösung besteht normalerweise darin, den Narzissten zu verlassen und Narzissmus nicht mehr in deinem Leben zu tolerieren.

So eine Beziehung ist ein toxisches System. Wichtig ist zu sehen, dass man, so lange man in so einer Beziehung ist, dieses System als Gesamtes am Leben erhält und dadurch dazu beiträgt, dass der Narzisst weitermachen kann. Erst wenn niemand mehr mitspielt, sind die Narzissten gezwungen, sich zu verändern.

Es geht mir darum, auf diese schädliche Dynamik aufmerksam zu machen und aufzuzeigen, dass es immer eine Alternative gibt. Man kann immer einen neuen Weg einschlagen, indem man sich für sich selbst entscheidet und für das, was durch einen selbst auf die Erde kommen möchte. Niemand ist hierher gekommen, um Erfüllungsgehilfe für die Träume eines anderen zu sein.

Gemeinsam lernen wir, unsere Macht wieder an uns zu nehmen und die Verletzungen, die durch diese Beziehung entstanden sind, zu heilen. Eines Tages werden wir vielleicht sogar selbst jemand, der anderen Menschen helfen kann, den eigenen Wert zu erkennen, sich selbst anzuerkennen und aus dem toxischen Kreislauf auszusteigen. Das wird für unser aller Wohl von großer Bedeutung sein.

Erleuchteter Egoismus für feinfühlige Menschen

Wir haben beobachtet, dass Empathen oft eine lange Reise hinter sich haben, auf der sie in ihrer spirituellen Entwicklung weit gekommen sind. Oft kennen sie sogenannte „Peak States“ bzw. ekstatische Erlebnisse, können völlig in den Einheitszustand gleiten und wissen, wie es sich anfühlt, wenn sich ihr Ego auflöst und sie nur noch das Ganze sehen.

Das ist wunderbar, aber Feinfühlige brauchen auch noch etwas anders. Sie müssen – und haltet euch fest, was ich jetzt sage, werdet ihr vielleicht nicht hören wollen – Feinfühlige müssen ein gesundes EGO entwickeln. Damit meine ich nicht, dass sie egoistische, selbstsüchtige Monster werden sollen, aber sie müssen lernen, nein zu sagen, Grenzen zu setzen und loszulassen, was ihnen schadet. Sie müssen anfangen, sich selbst anzuerkennen und alle ihre Anteile zu leben. Nur das beendet das Gefühl, sich selbst verloren zu haben.

Dafür ist es erforderlich, dass sie ihre Bedürfnisse wieder wahrnehmen und anfangen, sich diese zu erfüllen. Denn  nur wenn unsere Bedürfnisse erfüllt sind, können wir unsere Bestimmung leben. Wir nennen das „Erleuchteter Egoismus“. Natürlich klingt das wie ein Widerspruch, doch die Welt ist paradox.

Grundkurs Erleuchteter Egoismus

  • Nein sagen lernen. NEIN NEIN NEIN sagen lernen.
  • Grenzen setzen lernen. Keine Grenzüberschreitungen mehr tolerieren.
  • Die eigenen Werte kennen und ihnen entsprechend leben.
  • Eigene Projekte haben. Das Eigene als wertvoll, wichtig und lebensnotwendig ansehen und leben, als hinge dein Leben davon ab. Weil es das tut.
  • Den eigenen Wert erkennen. Den eigenen Wert verkörpern, mit anderen Worten, ihn fühlen, ausdrücken, leben.
  • Die eigenen Bedürfnisse erkennen und sie dir erfüllen.
  • Den inneren Impulsen folgen. Niemals einen inneren Impuls ignorieren.
  • Dorthin gehen, wo es dir gut geht. Von dort weg gehen, wo es dir nicht gut geht.
  • Das tun, was dir gut tut. Aufhören das zu tun, was dir nicht gut tut.
  • Mit Menschen sein, die das Beste in dir zum Vorschein bringen. Dich von Menschen trennen, die das Schlechteste in dir zum Vorschein bringen.
  • Mit Menschen sein, die dich lieben, sehen, schätzen und die dich dabei unterstützen, deine Bestimmung zu leben.