go-qi
Innerer Frieden

Innerer Frieden

Innerer Frieden ist unsere wahre Natur.

Wenn wir innerlich im Frieden sind, bekommen wir Zugang zu unserer Essenz, zu dem, was wir im tiefsten Inneren sind.

Vielen Menschen erschließt sich ihre wahre Natur ein Leben lang nicht. Für immer bleiben sie gefangen im Karussell ihrer permanenten Gedanken.

Dabei ist es gar nicht schwer, unsere wahre Natur zu entdecken. Alles, was es braucht, ist anzuhalten und still zu werden.

Stille ist essenziell.

Wir brauchen Stille genauso wie wir Essen, Trinken und Schlaf brauchen. Sind wir niemals still, begegnen wir niemals uns selbst. Wir verharren an der Oberfläche des Lebens und jeder Sturm hat das Potenzial, uns umzuwerfen.

Die Schönheit und Tiefe unseres Wesens bleibt uns verborgen.

Stille ist alles, was wir brauchen.

Bist du bereit, anzuhalten und still zu werden?

Bist du neugierig auf die Welt jenseits deiner Gedanken?

Möchtest du das Leben direkt in all seiner Schönheit erfahren?

Stille ist ein anderes Wort für Bewusstheit. Bist du innerlich still, strahlt deine Bewusstheit aus dir heraus wie die Sonne.

Das ist wahrer Luxus, der köstliche Geschmack der Stille, ein Luxus, den sich die meisten Menschen ein Leben lang nicht gönnen.

Es sind die kleinen Moment der Stille, mit denen es anfängt, bis die Stille eines Tages völlig Besitz von dir ergreift. Je mehr Raum du der Stille gibst, um so mehr wird die Stille dir geben.

Still zu sein bedeutet nicht, dass in deinem Geist emotionale Stürme toben und du nicht darüber sprichst aus Angst, du könntest verurteilt werden.

Das ist keine Stille.

Stille ist, wenn du in völligem Frieden mit dir selbst bist, weil nichts mehr deine Knöpfe drücken und Stürme in dir auslösen kann und wenn doch, sind sie sanft wie eine ferne Erinnerung, oder sie vergehen sehr schnell. Nicht, weil sie verdrängt werden, sondern weil da nichts mehr ist, woran sie hängen bleiben könnten.

Es können immer noch Gedanken auftauchen, aber sie beeinflussen dich nicht mehr, sie bestimmen nicht mehr deinen inneren Zustand, dein Leben. Du lauscht ihnen wie du dem Radio lauscht, und manche bringen dich zum Lachen, andere sind nicht so toll, aber sie machen dich nicht mehr verrückt.

Verbunden mit deiner Essenz, mit dem Licht deiner wahren Natur, bist du im inneren Frieden. Es ist der Zustand höchster Bewusstheit und tiefster Stille.

Du bist bei dir selbst angekommen.

Die Umstände, Situationen und Menschen sind, wie sie sind.

Inneren Frieden findest du nicht, indem du deine Umstände veränderst, sondern indem du in die Stille gehst und erkennst, wer du im tiefsten Inneren bist. Wenn du erkannt hast, wer du bist, beginnen sich die Umstände wie von selbst zu verändern.

Es gibt aber eine Ausnahme.

„Entwickle das Heilsame und meide das Unheilsame“, sagte der Buddha.

Weiche dem aus, was dir nicht gut tut.

 Schaden dir deine Lebensumstände, dann musst du sie ändern. An der Auseinandersetzung mit dem inneren Muster, das dich in diese Situation gebracht hat, wirst du dennoch nicht vorbeikommen.

Woran erkennst du, dass du deine Lebensumstände ändern musst?

Wenn sie dir dauerhaft mehr Energie entziehen als sie dir zuführen, musst du deine Lebensumstände ändern, sonst geht es sich irgendwann nicht mehr aus.

Es gibt Weise und Gurus, die das Glück haben, nach einem einschneidenden Erlebnis („Erwachen“) in dauerhaftem inneren Frieden zu verweilen.

Vielleicht hattest auch du schon das eine oder andere Erwachens-Erlebnis.

So oder so, wir können immer etwas für unseren inneren Frieden tun.

Wir haben in jedem Moment die Wahl.

Wir können so entscheiden, dass wir im inneren Frieden bleiben oder wir können so entscheiden, dass es uns von unserem inneren Frieden wegträgt.

Innerer Frieden ist unser natürlicher Zustand.

Wir erreichen ihn, wenn wir lassen, was ihn stört.

Wenn wir den Kampf gegen das Leben, gegen uns selbst aufgeben.

Den Kampf gegen das, was sowieso geschehen wird, weil es geschehen muss.

Wir erreichen inneren Frieden, wenn wir dem Leben vertrauen.

Wir dürfen uns entspannen.

Die Seele kennt den Weg.